8. Juni 2016

Unternehmensgeschichte

Die Brüder Emil und Hugo Siepmann führten von Be­ginn an die 1891 von ihrem Schwager Louis Peters gegründeten SIEPMANN-WERKE, die sie nach und nach in der Zeit von 1895 bis 1911 von ihrem Schwager Peters käuflich erwarben.

Im Jahr 1946 wurde das Tochterunternehmen Stahl-Armaturen PERSTA GmbH gegründet. In diesem Jahr erfolgte die Auf­nah­me der eigenen Fertigung von Stahlarma­turen für die Industrie.

 

Seit ’46 in die Zukunft

2016
Inbetriebnahme eines neuen Bearbeitungszentrums, u.a. mit den DMG MORI Maschinen „CTX beta 1250 TC“ und „CTX gamma 2000 TC“
2015
Neuentwicklung „Stop-Check-Valve“ am Markt positioniert
2014
Übernahme der SZ Fertigungstechnik GMBH & CO. KG
2012
Erste Präsentation d. Neuentwicklung „Stop-Check-Valve“, einer absperrbaren Rückschlagklappe in T- statt Y-Form
2011
2012 Einführung d. Compliance-Richtlinien
2009
Inbetriebnahme einer neuen Produktionslinie zur Fertigung von Hochdruck-Armaturen im größeren Nennweitenbereich bis DN 800/1000
2001
Neues ERP-System PSIPENTA
1997
Inbetriebnahme des zweiten flexiblen Bearbeitungszentrums
1990
Inbetriebnahme von weiteren CNC-Bearbeitungszentren
1986
Inbetriebnahme eines komplexen Bearbeitungszentrums mit fünf Arbeitsstationen
1980
Gründung der VALTRA GmbH als Handelsgesellschaft für Fremdarmaturen
1946
Gründung des Tochterunternehmens Stahl-Armaturen PERSTA GmbH
1938
Umbenennung in SIEPMANN-WERKE
1891
Gründung der Firma PETERS & CIE